Mittlerweile sind auch die RWK der Saison 2018/19 beendet. Wir waren in jeder Disziplin mit jeweils 2 Mannschaften am Start. Die Mannschaftsstärke umfasst immer 3 Schützen.

Luftgewehr Freistehend

Bei LG Freistehend werden pro Schütze 40 Schuss abgegeben, man kann also 400 Ringe/Einzelschütze und 1200 Ringe als Mannschaft erzielen,

Die Mannschaft 1 mit Cornelia Güth, Dominik Hellwig, Katharina Kuß und Brunhilde Riebensahm schießt in der Regionalklasse und hat ihre 10 Wettkämpfe mit dem 3. Platz beendet (10:10 Pkt., 10887 von 12000 erreichbaren Ringen). Das Ziel Klassenerhalt wurde geschafft. In der Einzelwertung (Mindestteilnahme 8 Wettkämpfe) belegte Katharina Kuß mit einem Schießdurchschnitt von 369,75 Ringen Platz 7, Dominik Hellwig mit einem Schnitt von 368,75 Ringen Platz 8, Brunhilde Riebensahm mit einem Durchschnitt von 360,13 Ringen Platz 11, Cornelia Güth hat bei Teilnahme an 3 Wettkämpfen einen Schnitt von 355,33 erreicht.

Die Mannschaft 2 mit Tim Brendtke, Janet Deichmann, Daniel Hellwig und Thies Kessler hatte 8 Wettkämpfe in der Grundklasse 2 zu bestreiten. Sie schloss mit Platz 4 ab (2:14 Pkt., 8010 von 9600 erreichbaren Ringen) und hat auch den Klassenerhalt geschafft. Hier gab es bei der Einzelwertung (mind. 8 Wettkämpfe) folgende Ergebnisse: Platz 5 für Tim Brendtke mit 357,43 Ringen im Schnitt, Thies Kessler kam mit einem Schnitt von 324,86 Ringen auf Platz 14, Janet Deichmann bestritt 4 Kämpfe und hat einen Durchschnitt von 322,50 Ringen und Daniel Hellwig hat an 5 Wettkämpfen teilgenommen und erreichte einen Schnitt von 322,00 Ringen.

Luftgewehr Auflage

Hier werden 30 Schuss abgegeben, als Einzelschütze kann man mögliche 300 Ringe erzielen und als Mannschaft 900 Ringe.

Die Mannschaft 1 mit Klaus-Dieter Günther, Bettina Siemon und Brunhilde Riebensahm ist in der Bezirksklasse angetreten und hat nach 10 absolvierten Kämpfen den Klassenerhalt mit Platz 3 (11:9 Pkt., 8.864 von 9000 möglichen Ringen) geschafft. Der Zweitplatzierte hat 12:8 Punkte mit nur 8827 Ringen. In der Einzelwertung (mind. 8 Wettkämpfe) belegte Brunhilde Riebensahm mit einer Durchschnittszahl von 297,63 Ringen Platz 2, Bettina Siemon mit einem Schnitt von 296,75 Ringen Platz 4 und Klaus-Dieter Günther mit einem Schnitt von 295,88 Ringen Platz 8.

Die Mannschaft 2 (in der Grundklasse 1) mit Renate Günther, Martin Günther, Irmgrid Preuß, Jacqueline Schröder und Otto Schröder musste 8 Wettkämpfe bestreiten. Sie belegte Platz 2 (11:5 Pkt., 6.991 Ringe von 7200 möglichen Ringen) und steigt auf in die Regionalklasse – Glückwunsch! Denn der Erstplatzierte ist bereits mit einer Mannschaft in der Regionalklasse vertreten und kann somit nicht aufsteigen. Bei der Einzelwertung mit mind. 8 Wettkämpfen gab es folgende Ergebnisse: Martin Günther hat mit einer Durchschnittszahl von 296,57 Ringen Platz 1 belegt, Irmgrid Preuß kam mit 286,86 Ringen im Schnitt auf Platz 10, bei Teilnahme an 5 Wettkämpfen erreichte Jacqueline Schröder einen Schnitt von 292,20 Ringen und Otto Schröder einen Schnitt von 291,40 Ringen, Renate Günther hat an 4 Wettkämpfen teilgenommen und einen Schnitt von 280,00 Ringen erreicht.

Die Bezirksmeisterschaften für Luftgewehr Freistehend und Auflage sowie Kleinkaliber (KK) Sportgewehr Auflage sind mittlerweile beendet. In den Klassen bzw. Disziplinen, in denen wir teilnahmen, haben wir erfolgreich – um nicht zu sagen super erfolgreich – abgeschnitten.

KK 50 m Auflage

Die Mannschaft mit Bettina Siemon, Klaus-Dieter Günther und Brunhilde Riebensahm belegte in ihrer Klasse den 2. Platz. In der Einzelwertung Sen. I belegte Bettina Siemon Platz 2 mit 289 von 300 mögl. Ringen und Brunhilde Riebensahm Platz 3 ebenso mit 289 Ringen. In der Klasse Sen. II belegte Klaus-Dieter Günther den 2. Platz mit 287 Ringen und Irmgrid Preuß erreichte in ihrer Klasse Rang 14 mit 272 Ringen

10 m Luftgewehr Freistehend

Bei den Junioren haben sich Thies Kessler Platz 2 mit 322 von 400 möglichen Ringen und Daniel Hellwig Platz 3 mit 301 Ringen erkämpft.

In der Herrenklasse I schoss Dominik Hellwig 359 Ringe und erreichte Platz 11 und Tim Brendtke 332 Ringe und kam auf Platz 17.

Bei den Damen I siegte Juliana Siemon mit 390! von 400 Ringen, Platz 2 belegte mit 388 Ringen Jessica Damm und Fabienne Sippel wurde mit 384 Ringen Drittplatzierte. Als Mannschaft haben natürlich diese 3 Damen den Bezirksmeistertitel für Fuldabrück geholt. Super Leistung! 

Bezirksmeisterin in der Damenklasse II wurde Ute Eckl mit 386 Ringen.

In der Damenklasse III belegte Cornelia Güth mit 350 Ringen Platz 2.

In der Damenklasse IV wurde Brunhilde Riebensahm Bezirksmeisterin mit 362 Ringen.

Luftgewehr Auflage

Auch hier haben unsere Schützen „gut abgeräumt“. In diesem Jahr wurde erstmalig mit „Zehntelwertung“ gewertet, d.h. es werden 30 Schuss abgegeben und man kann insgesamt 327,0 Ringe erreichen. 

Die Mannschaft 1 mit Jacqueline Schröder, Martin Günther und Klaus-Dieter Günther wurde Bezirksmeister mit 937,5 Ringen. Die Mannschaft 2 mit Otto Schröder, Bettina Siemon und Brunhilde Riebensahm erreichte 921,7 Ringe und wäre damit 3. Geworden, doch sie ist außer Konkurrenz gestartet.

In der Einzelwertung Klasse Sen. II wurde Martin Günther Bezirksmeister mit 313,7 Ringen und Klaus-Dieter Günther belegte den 3. Platz mit 311,5 Ringen. Bei den Sen. I ist Otto Schröder außer Konkurrenz gestartet und wäre mit seiner Ringzahl von 312,1 Zweiter geworden. Bei den Seniorinnen I wurde Jacqueline Schröder Bezirksmeisterin mit 312,3 Ringen und Bettina Siemon hat sich den 2. Platz mit 308,9 Ringen gesichert. Platz 9 erreichte Brunhilde Riebensahm mit 300,7 Ringen und Irmgrid Preuß hat in der Klasse Sen. V den 14. Platz mit 300,5 Ringen erreicht.

Die Ergebnisse des HessenCup Bambini vom Sonntag, 24 März 2019 in Fuldabrück finden Sie >>>hier<<<

 

An alle Schützenschwestern, an alle Schützenbrüder,

der Vorstand lädt alle Mitglieder des Sportschützenvereins Fuldabrück 1968 e.V. zur Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 15. Februar 2019 in das Bürgerhaus "Kupferkanne" in der Parkstraße, Dennhausen ein. Beginn ist um 20:00 Uhr im kleinen Saal.

Die Tagesordnung lautet:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

  2. Totenehrung

  3. Verlesen und Genehmigung des Protokolls der letzten JHV

  4. Bericht des 1. Vorsitzenden

  5. Berichte der Schießwarte LG, LP, Sportpistole, KK, Sommerbiathlon, des Waffenwartes und des Jugendleiters mit Ehrungen der Vereinsmeister

  6. Berichte des Kassierers und der Kassenprüfer

  7. Entlastung des Vorstands

  8. Wahl der Kassenprüfer 2019

  9. Termine 2019

  10. Anträge und Verschiedenes

Anträge müssen schriftlich eine Woche vor der Versammlung beim 1. Vorsitzenden eingegangen sein.

Der Sportschützenverein Fuldabrück 1968 e.V. lädt alle Mitglieder am Mittwoch, den 12. Dezember zur Teilnahme am Schießen um den Weihnachtspokal 2018 in die Schützenräume nach Fuldabrück-Dennhausen ein. Der Wettbewerb findet zu den regulären Trainingszeiten statt.

Die 10. Verleihung des Pokals erfolgt auf unserer Adventsfeier am 19. Dezember, ab 19 Uhr, in den Schützenräumen. An diesem Abend wird der Weihnachtspokal an die beste Schützin oder den besten Schützen im Wettbewerb vergeben. Wir freuen uns auf gemütliches Beisammensein zum Ende unseres Jubiläumsjahres 2018!

Die Königsfeier am ersten Novemberwochenende in Verbindung mit dem 50-jährigen Vereinsjubiläum war Anlass für die Vereinsführung, langjährige und verdiente Mitglieder des Vereins im gebührenden Rahmen zu ehren.

Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden mit der Ehrennadel des Vereins in Bronze Maximilian Weide und Benedikt Rothhagen ausgezeichnet. Kurt Rittig bekam die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Die Ehrennadel in Gold für 40 Jahre Mitgliedschaft bekamen:

Erika Belz, Karl-Heinz Niemann, Friedel Preuß, Irmgrid Preuß und Axel Siemon.

Der stellvertretende Bezirksschützenmeister des Schützenbezirks 11 Kassel-Wolfhagen, Ingo Cron, zeichnete folgende Mitglieder / Gründungsmitglieder für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im DSB mit der Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützenbundes aus: Waldemar Bauer, Günter Fehr, Horst Friedrich, Peter Grotstück, Karl Hofmann, Horst Jäger, Horst Kulla, Werner Rotter, Walter Schütz und Rolf Wenderoth.

Mitglieder des SSV, die für ihre 50jährige Mitgliedschaft geehrt wurden.

 

Auch vom Sportkreis Region Kassel im Landessportbund Hessen konnten Mitglieder geehrt werden.

Karl Hofmann, Irene Grotstück und Walter Schütz wurden für ihre langjährige verdienstvolle Mitarbeit im Verein Urkunden und Ehrennadeln ausgehändigt. Für besondere sportliche Erfolge wurden Juliana Siemon und Valentin Hunjadi ausgezeichnet. Juliana Siemon gewann 2017 mit der Deutschen Nationalmannschaft die Silbermedaille bei der Armbrust-Weltmeisterschaft in Kroatien, Valentin Hunjadi wurde mit der hessischen Mannschaft in 2018 Deutscher Meister im Sommer-Biathlon Target Sprint.

Vom 2. Vorsitzenden Axel Siemon wurde Klaus-Dieter Günther für seine unermüdliche tatkräftige, insbesondere auch handwerkliche Mitarbeit im Verein die Hessische Ehrennadel in Gold überreicht. Ebenfalls für ihre langjährige Unterstützung bei allen Festveranstaltungen des Vereins wurde Karin Günther als kleines Dankeschön mit der Hessischen Verdienstnadel in Gold ausgezeichnet.

Weitere Ehrungen des Hessischen Schützenverbandes erfolgten durch Bezirksschützenmeister Hans Joachim Kuhn für langjährige ehrenamtliche Vorstandsarbeit:

Das Hessische Ehrenzeichen in Bronze bekamen Ursula Schröder für ihre Arbeit im Festausschuss / Organisationskomitee und Andreas Hofmann für seine Tätigkeit als Kassierer. Mit dem Hessischen Ehrenzeichen in Silber wurde Benedikt Rothhagen als Pressewart und mit dem Großen Hessischen Ehrenzeichen in Bronze Kurt Helbig als Spartenleiter Sportpistole geehrt.

Auch wenn es viele Ehrungen an einem Abend gab, so ist dies doch die einzige Möglichkeit eines Vereins, im 50. Jahr des Bestehens die jahrelange Treue zum Verein anzuerkennen und sich bei den Mitgliedern und Unterstützern zu bedanken. Trotzdem blieb noch genügend Zeit für alle Besucher der Festveranstaltung, um etliche Erinnerungen aus diesen 50 Jahren untereinander auszutauschen.

Die traditionelle Königsfeier der Fuldabrücker Sportschützen fand am letzten Samstag im Bürgerhaus Kupferkanne in Dennhausen statt. Diesmal war es eine besondere Feier aufgrund des 50-jährigen Jubiläums des im Jahr 1968 gegründeten Vereins.

Der feierliche Auftakt des Abends war ein Festgottesdienst im Gemeindehaus mit Gedenken an die verstorbenen Mitglieder. Pfarrer Winfried Schiel fand immer wieder Bezug zu den Ursprüngen des Schützenwesens und den daraus entstandenen Vereinen bis zu ihrer heutigen Form. Eine weitere schöne Überraschung für die Anwesenden war außerdem die Mitwirkung durch den Ev. Posaunenchor unter Leitung von Jörg Neurath.

Anschließend konnte der 1. Vorsitzende Martin Günther über 80 Teilnehmer im herrlich geschmückten großen Saal des Bürgerhauses Dennhausen begrüßen. Auch hier wurde der Bezug zu den Traditionen der Schützen deutlich: Martin Günther bezog sich in seiner Moderation in Auszügen auf die Begründung der Deutschen UNESCO-Kommission für die im Jahr 2015 erfolgte Auszeichnung des deutschen Schützenwesens als immaterielles Kulturerbe.

Als Ehrengäste wurden Dieter Lengemann (Bürgermeister der Gemeinde Fuldabrück), Conny Häfner (Vorsitzende des Kuratoriums der Vereine Denn-/Dittershausen), Hans Joachim Kuhn (Bezirksschützenmeister des Schützenbezirks 11 Kassel-Wolfhagen), Ingo Cron (stellv. Bezirksschützenmeister), Herr Jung (Kasseler Sparkasse), Pfarrer Schiel (ev. Kirchengemeinde Fuldabrück) sowie Christian Schmidt (Sportkreis Region Kassel) begrüßt.

Gastwirt Gregor und sein Team sorgten mit einem delikaten Buffet dafür, dass die Teilnehmer sich für den langen Abend ausreichend stärken konnten.

Nach den Grußworten der Gäste und Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder (darüber wird separat berichtet) standen Pokalverleihungen und die Proklamation der Königsfamilie auf dem Programm. Das Schießen dazu wurde am Vorabend mit einer guten Beteiligung durchgeführt.

Jugendleiter Kai Schmidt überreichte den mit Süßigkeiten und einem Gutschein gefüllten Jugendpokal an Valentin Hunjadi, der in diesem Jahr besondere sportliche Erfolge zu verzeichnen hatte. Auch bei den anderen Pokalen bewies die Jugend ihre Treffsicherheit. Den besten Schuss beim Helmut-Schlicht-Pokal erzielte Thies Kessler; den Irene-Grotstück-Pokal konnte Daniel Hellwig persönlich aus den Händen der Stifterin entgegennehmen.

Axel Siemon (l.) und Irene Grotstück (r.) mit den 3 Pokalgewinnern (v.l.n.r.): Valentin Hunjadi, Thies Kessler und Daniel Hellwig.

Zu fortgeschrittener Stunde erfolgte die mit Spannung erwartete Proklamation der Königsfamilie.

Zwischenzeitlich hatten die Veranstaltungsteilnehmer die Möglichkeit, das neue Königspaar zu raten.

Die geheime Auswertung und die Proklamation hatten Axel Siemon und Kai Schmidt übernommen. Unter großem Applaus wurden die Mitglieder des neuen Königshauses von den beiden vorgestellt:

 

Hinter Reihe:

Jugendkönig: Valentin Hunjadi

1. Jugendprinz: Tim Brendtke

2. Jugendprinz: Thies Kessler

 

Mittlere Reihe:

Schützenkönig: Martin Günther

1. Ritter: Harald von Donop

2. Ritter: Karl Hofmann

 

Vordere Reihe:

Schützenkönigin: Juliana Siemon

1. Prinzessin: Annika Hofmann

2. Prinzessin: Edith Schütz

Königshaus des SSV Fuldabrück im Jahr 2018:

Die Königsfamilie 2018 des SSV Fuldabrück (v.l.n.r.): Annika Hofmann, Juliana Siemon (Königin), Edith Schütz; Mitte: Harald von Donop, Martin Günther (König), Karl Hofmann; hinten: Tim Brendtke, Valentin Hunjadi (Jugendkönig) und Thies Kessler.

Kleine Präsente gab es noch für 2 Vereinsmitglieder, die das Königspaar in der richtigen Konstellation geraten hatten. Mit einem mitternächtlichen Imbiss als Stärkung für den Heimweg und interessanten Gesprächen in lockerer Runde bei gekühlten Getränken wurde die Jubiläumsfeier zu vorgerückter Stunde beendet.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Mitwirkenden und Helfern für den gelungenen Abend.