Liebe Schützenschwester, lieber Schützenbruder,

hiermit laden wir zum traditionellen Neujahrsempfang am Sonntag, 14. Januar 2018 alle Mitglieder mit Partnern recht herzlich ein. 

Beginn ist um 10 Uhr in den Schützenräumen im Bürgerhaus Kupferkanne in Dennhausen. 

Die Neujahrssieger der Damen-, Schützen- und Jugendklasse werden in einem nicht so ganz ernsten sportlichen Mehrkampf in den Disziplinen Schießen, Kegeln, Dart und Würfeln ermittelt und erhalten jeweils einen Pokal.

Natürlich steht auch wieder ein Glückscheibenschießen auf dem Programm; es gibt etliche Preise zu gewinnen.

Ein gemeinsames Mittagessen ist gegen 12:30 Uhr bei unserem neuen Kupferkannen-Gastwirt „Gregor“ geplant, Bestellung sollte bis 11:30 Uhr abgegeben sein.

Der Vorstand freut sich auf eine zahlreiche Beteiligung.

Das mittlerweile schon traditionelle Weihnachtspokalschießen wird mittwochs am 6. und 13. Dezember 2017 jeweils von 18:30 bis 21:00 Uhr am Schießstand Bürgerhaus Parkstraße durchgeführt. Die Bedingungen erlauben auch ungeübten Schützen die Teilnahme: Es kann stehend aufgelegt mit Luftgewehr oder Luftpistole geschossen werden. Im Rahmen der Weihnachtsfeier am Mittwoch, 20. Dezember 2017 wird dann der Pokal dem Sieger überreicht.

Der Sportschützenverein Fuldabrück 1968 e.V. feiert im nächsten Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Eine besondere Bedeutung im Vereinsleben hat die amtierende Königsfamilie. 

Zur diesjährigen Königsfeier laden wir alle Mitglieder und Freunde des Vereins herzlich ein.

Alle Vereinsmitglieder haben die Möglichkeit, ihren Königsschuss am Freitag, dem 03. November 2017 in der Zeit von 19 bis 21 Uhr auf dem Schießstand im Bürgerhaus Kupferkanne in Dennhausen, Parkstraße, abzugeben. 

Weiterhin werden an diesem Abend der Helmut-Schlicht-Pokal und erstmals der neue Irene-Grotstück-Pokal ausgeschossen. 

Die Feier zur Proklamation der Königsfamilie findet dann am Samstag, dem 04. November 2017 ab 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Dittershausen (Einlass ab 18.3o Uhr) in der Schulstraße statt.

Der Vorstand freut sich zu beiden Terminen auf zahlreiche Beteiligung.

Wir sind gespannt, wer den Verein im Jubiläumsjahr als Königsfamilie repräsentiert und wünschen allen Teilnehmern Gut Schuss !

Anmeldungen zur Königsfeier sind bitte bis zum 25. Oktober 2017 an unseren Kassierer Andreas Hofmann (0152-09082713) oder unsere Schriftführerin Irene Grotstück (Tel. 0561-46153) zu richten. 

Außerdem ist die Anmeldung jeweils mittwochs an den Trainingsabenden möglich.

M. Günther, 1. Vorsitzender

Mehr als 30 Mitglieder des Vereins hatten sich am ersten Freitagabend des Novembers 2017 am Königs- und Pokalschießen beteiligt. Am Samstagabend konnte der 1. Vorsitzende dann trotz einiger kurzfristiger Ausfälle rund 50 Teilnehmer zur traditionellen Königsfeier im DGH Dittershausen begrüßen. Die fleißigen Helfer um Ursel Schröder als Organisationsleiterin hatten den Saal wieder dem Anlass entsprechend festlich geschmückt. Die Jugendabteilung übernahm sehr professionell die Getränkebewirtung der Anwesenden. Für die erste Überraschung des Abends sorgte Jochen Schröder; er überreichte dem 1. Vorsitzenden Martin Günther als Spende im Namen von Bettina und Axel Siemon ein neues Vereinswappen mit neuen Logo. Das bisherige Wappen war in Handarbeit aus Styropor gefertigt worden und die vielen Feiern und Veranstaltungen hatten mittlerweile doch ihre Spuren hinterlassen.

Nachdem sich durch das gute Essen alle für den kurzweiligen Abend gerüstet hatten, standen verschiedene Ehrungen und Pokalverleihungen auf dem Programm. Der Pokal unseres Jugendleiters Kai Schmidt wurde in diesem Jahr an Dominik Hellwig für seine kontinuierliche Anwesenheit im Training überreicht. Diese eifrige Trainingsteilnahme zeigt sich natürlich auch in seinen Leistungen der Rundenwettkämpfe.

Für langjährige Mitgliedschaft und Treue zum Verein wurden geehrt: Ehrennadel des Verein in Bronze – Bernd Saur für 15 Jahre, Kurt Helbig und Jochen Schröder erhielten die Ehrennadel des Vereins in Silber für 25 Jahre.

Die nächsten Pokalverleihungen brachten auch in diesem Jahr einige Überraschungen. Den Helmut-Schlicht-Pokal gewann in diesem Jahr Daniel Hellwig für den besten Schuss. Den in diesem Jahr erstmals ausgeschossenen Irene-Grotstück-Pokal konnte die Stifterin selbst an Brunhilde Riebensahm überreichen.

Natürlich erwarteten alle die Proklamation der Königsfamilie, die unseren Verein im Jubiläumsjahr zum 50-jährigen Bestehen bei vielen Veranstaltungen vertreten wird, mit großer Spannung. Das neue Königshaus wird repräsentiert durch folgende Schützen:

hintere Reihe: 1. Knappe Dominik Hellwig, Jugendkönigin Vanessa Weide, 2. Knappe Tim Lifka

mittlere Reihe: 1. Ritter Otto Schröder, König Arthur Pahl, 2. Ritter Harald von Donop

vordere Reihe: 1. Prinzessin Janet Deichmann, Königin Annika Hofmann, 2. Prinzessin Brunhilde Riebensahm

Mit interessanten Gesprächen und Fachsimpeleien wurde bei manchem Glas Wein, Bier und Waffenöl noch ordentlich gefeiert – natürlich gehörte auch der obligatorische Mitternachtsimbiss in Form von Fettenbrot und Gurke dazu. Da alles im Rahmen blieb, waren am nächsten Morgen auch genügend Helfer zur Stelle, um das neue Königspaar beim Aufräumen zu unterstützen. Allen Mitwirkenden, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön und für das kommende Jahr Gut Schuss!

Mit einem erhöhten Durchschnittsalter der Teilnehmer (Ü 50 bis auf 4 Ausnahmen) steuerten wir diesmal den Hessenpark in Neu-Anspach im Taunus an. 

Wie in einem kleinen Dorf reihten sich Geschäfte, Handwerksbetriebe und Bauernhöfe von früher aneinander. Unsere Gefühle wurden in die Jugendzeit versetzt und jüngere Besucher können erahnen, wie einfach wir aufgewachsen sind. Sogar Karl bekam im Krämerladen glänzende Augen. Dort gab es keine Energy-Drinks, kein Müsli und keine Marlboro oder Handykarten –  hier standen noch Suwa, Fewa, Eckstein und sogar Bollchengläser mit herrlichen Süßigkeiten. Der Schmied arbeitete noch an der Esse mit echtem Feuer und Amboss. Auf dem Bauernhof konnten Küchen, Schlafstätten und eine niedliche Wiege bestaunt werden. Manch einer hätte letztere gern nochmal gefüllt. Ein herrliches altes Plumpsklo neben der Miste war ein wohlgesetzter Schlusspunkt. Für uns, Kinder von damals, galt er als gefährlicher Ort. Glücklicherweise entsprach die Keramikabteilung des Restaurants heutigen Normen. 

Nachdem wir uns über ein deftiges Mittagessen hergemacht hatten, setzten wir unsere Fahrt in Richtung Schlitz im Vogelsbergkreis fort.

Die Korn- und Edelobstbrennerei dort war unser Ziel. Ausgestattet mit farbigen Haarnetzen, wir sahen endlich alle gleich aus, begann eine Führung durch den Betrieb. Es wurde uns anschaulich erklärt, welchen Weg das Korn bzw. Obst nimmt, um schließlich als geschätzte Spirituose unsere Gaumen jubilieren zu lassen. Highlight war dann die von allen herbeigesehnte Verköstigung. Ohne Limit an Menge konnte „prowiert“ werden und wurde auch! Trotzdem verließen wir die schöne Burgenstadt Schlitz ohne erkennbare Anzeichen von körperlicher oder geistiger Versehrtheit. – Wir werden alt –

In der Heimat angekommen, ließen wir im Bürgerhaus Kupferkanne bei guten Speisen und Getränken einen ereignisreichen Tag ausklingen mit HORRIDO.

Nachwort: Auch wenn die Südhessen glauben, sie wären die "echten" Hessen – Mä sinns au, und mä bliewens au!

Text: J. Schröder