Mit einem erhöhten Durchschnittsalter der Teilnehmer (Ü 50 bis auf 4 Ausnahmen) steuerten wir diesmal den Hessenpark in Neu-Anspach im Taunus an. 

Wie in einem kleinen Dorf reihten sich Geschäfte, Handwerksbetriebe und Bauernhöfe von früher aneinander. Unsere Gefühle wurden in die Jugendzeit versetzt und jüngere Besucher können erahnen, wie einfach wir aufgewachsen sind. Sogar Karl bekam im Krämerladen glänzende Augen. Dort gab es keine Energy-Drinks, kein Müsli und keine Marlboro oder Handykarten –  hier standen noch Suwa, Fewa, Eckstein und sogar Bollchengläser mit herrlichen Süßigkeiten. Der Schmied arbeitete noch an der Esse mit echtem Feuer und Amboss. Auf dem Bauernhof konnten Küchen, Schlafstätten und eine niedliche Wiege bestaunt werden. Manch einer hätte letztere gern nochmal gefüllt. Ein herrliches altes Plumpsklo neben der Miste war ein wohlgesetzter Schlusspunkt. Für uns, Kinder von damals, galt er als gefährlicher Ort. Glücklicherweise entsprach die Keramikabteilung des Restaurants heutigen Normen. 

Nachdem wir uns über ein deftiges Mittagessen hergemacht hatten, setzten wir unsere Fahrt in Richtung Schlitz im Vogelsbergkreis fort.

Die Korn- und Edelobstbrennerei dort war unser Ziel. Ausgestattet mit farbigen Haarnetzen, wir sahen endlich alle gleich aus, begann eine Führung durch den Betrieb. Es wurde uns anschaulich erklärt, welchen Weg das Korn bzw. Obst nimmt, um schließlich als geschätzte Spirituose unsere Gaumen jubilieren zu lassen. Highlight war dann die von allen herbeigesehnte Verköstigung. Ohne Limit an Menge konnte „prowiert“ werden und wurde auch! Trotzdem verließen wir die schöne Burgenstadt Schlitz ohne erkennbare Anzeichen von körperlicher oder geistiger Versehrtheit. – Wir werden alt –

In der Heimat angekommen, ließen wir im Bürgerhaus Kupferkanne bei guten Speisen und Getränken einen ereignisreichen Tag ausklingen mit HORRIDO.

Nachwort: Auch wenn die Südhessen glauben, sie wären die "echten" Hessen – Mä sinns au, und mä bliewens au!

Text: J. Schröder

Zum 1. September trat ein wichtiger Punkt der Strukturreform im Hessischen Schützenverband in Kraft. Nachdem zum 30. Juni diesen Jahres die ehemaligen Schützenkreise und –gaue aufgelöst wurden, haben wir jetzt als nächste und einzige Instanz zum Verband die neu gegründeten Schützenbezirke. Für den Raum Kassel bedeutet dies, dass sich die ehemaligen Schützenkreise 11 Kassel-Nord, 12 Kassel-Ost und 18 Kassel West zum Schützenbezirk 11 Kassel-Wolfhagen zusammengeschlossen haben. Im Vorfeld gab es viel zu organisieren und zu regeln. Dies wurde von den damit befassten Schützen in vorbildlicher Weise gelöst, so dass die erste Bezirksversammlung am 17. September 2017 in der Stadthalle Baunatal ohne Probleme und in relativ kurzer Zeit abgehalten werden konnte. Nach der Wahl des neuen Bezirksvorstands und der Referenten für die einzelnen Bereiche und Disziplinen wurden noch einige notwendige Beschlüsse gefasst, damit auch der sportliche Betrieb ab sofort starten kann.

Für unseren Verein beginnt bereits in den nächsten Wochen die Saison für die Luftdruckwaffen in den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr-Auflage und Luftpistole. Auch für uns gibt es Änderungen in den bisher gewohnten Zusammensetzungen der einzelnen Klassen, jede Mannschaft hat es nun auch mit neuen Wettkampfgegnern zu tun. Wir sind aber zuversichtlich, dass sich unsere Schützen trotz teilweise weiterer Entfernungen zu den Auswärtskämpfen schnell an die neue Situation gewöhnen werden. Für die neue Saison wünschen wir allen Gut Schuss und viele interessante und erfolgreiche Wettkämpfe frei nach dem (nicht von uns erfundenen) Motto: "Niemand ist perfekt, aber als Sportschütze ist man verdammt nah dran."

Der Sportschützenverein Fuldabrück 1968 e.V. lädt alle Mitglieder zur Monatsversammlung am Mittwoch, den 16. August 2017 ab 20.00 Uhr in die Schützenräume im Bürgerhaus, Parkstraße in Dennhausen/Dittershausen ein. Die Tagesordnung sieht folgende Themen vor:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

3. Sportjahr 2017/2018 mit Berichten über sportliche Aktivitäten

4. Strukturreform Hessischer Schützenverband u.a. mit Bericht der letzten Kreisversammlung Schützenkreis 12 – Kassel-Ost

5. Anträge und Verschiedenes

Anträge müssen bis eine Woche vor der Versammlung schriftlich beim 1. Vorsitzenden, Martin Günther, eingereicht werden. Um zahlreiche Teilnahme wird gebeten.

Der Vorstand

Unsere diesjährige Vereinsfahrt findet am Samstag, den 7. Oktober 2017 statt. Wir werden den Hessenpark in Neu-Anspach besuchen und anschließend die Kornbrennerei in Schlitz besichtigen. Ausklang nach Rückkehr in der "Kupferkanne".

Anmeldung und Näheres, wie Speisenkarte und Preise, bis spätestens 17. September 2017 bei Ursula Schröder

Je mehr Teilnehmer, um so günstiger die Kosten!

Horrido

Nach der Auflösung der Schützenkreise und Schützengaue Ende Juni erfolgt durch die Strukturreform im Hessischen Schützenverband eine Neugliederung in Schützenbezirke. Wir sind gespannt, welche Auswirkungen die Veränderungen auf die neuen Wettkampfklassen und Meisterschaften haben werden. Nach der Sommerpause sollten Ergebnisse vorliegen.